Freunde von Bethanien

Die Suche nach dem Sinn

 

Die  Suche nach dem Sinn des Lebens, nach innerer Erfüllung und vor allem nach Liebe und Geborgenheit läßt sich einfach nicht verdrängen. Die friedlose Welt – jeder Einzelne in ihr – sehnt sich nach Liebe, nach wahrer, echter Liebe. Wo ist sie zu finden?

Das Blog der „Freunde von Bethanien“ will bei der Suche nach Liebe und Geborgenheit helfen, ja, eine Antwort finden lassen – aus der Tiefe des christlichen Glaubens und aus der Erfahrung von Gott her.

Die eingestellten Texte beziehen sich auf die Schriften von Claret de la Touche. Von ihr sagt André Frossard: „Sie spricht von Gott auf die entschiedendste Weise, die es gibt: aus der Erfahrung. Genau diese Sprache, die Sprache der direkten Kommunikation, wird vielleicht eines Tages den Menschen den Glauben wiedergeben.“

In der Form zeitgebunden – inhaltlich jedoch zeitlos gültig, so spricht Claret de la Touche über die tiefsten Wahrheiten mit großer Einfachheit. Gott läßt sie erkennen, daß die Welt nur durch das Heilmittel Liebe zu retten ist. Nicht durch „Aktionen“, sondern dadurch, daß Einzelne und – von ihnen ausstrahlend – immer mehr sich ganz in Liebe und Vertrauen Gott übergeben, sich von seiner Liebe füllen lassen – bis sie fähig sind, Gottes Liebe in die Welt zu bringen.

Gott gibt Claret de la Touche, einer verborgen lebenden Klosterfrau, die Einsicht, daß dabei die Priester die entscheidenden Werkzeuge Gottes sein sollen. Laien-Priestertum und Weihe-Priestertum – wesensmäßig verschieden – sollen zusammenwirken bei der Erneuerung der Welt durch Liebe.

Im Grunde spricht Gott zu jedem von uns: „Laß mich Dich lieben und durch Dich die Welt erreichen“ – denn: „Niemand kann leben ohne Liebe.“ (Johannes Paul II)

+

Es folgen im Anschluß an diese Einführung die Blogeinträge – beginnend mit dem jeweils aktuellsten 😉

Written by amica2

13. Mai 2010 at 10:00 pm

Veröffentlicht in Einführung

Tagged with , ,

Zwei Geburtstage

 

Heute gibt es doppelten Grund zur Freude:

  • Die Kirche feiert ihre Geburtstags-Vigil.
  • Vor 101 Jahren feierte Claret de la Touche ihren Geburtstag für den Himmel.

Als „Geburtstags-Überraschung“ gibt es für alle Leser einen Gruß aus Amerika … (Nicht wundern über das „Happy Easter“ 😉 !!!)

Newsletter 069/2016 „Work of Infinite Love“

 

Für einen frohen Pfingst-Aufbruch eignet sich die folgende Empfehlung:

„Geht in euren Tag hinaus ohne vorgefasste Ideen,
ohne die Erwartung von Müdigkeit,
ohne Plan von Gott, ohne Bescheidwissen über ihn,
ohne Enthusiasmus,
ohne Bibliothek –
geht so auf die Begegnung mit ihm zu.
Brecht auf ohne Landkarte –
und wisst, dass Gott unterwegs zu finden ist
und nicht erst am Ziel.
Versucht nicht, ihn nach Originalrezepten zu finden,
sondern lasst euch von ihm finden
in der Armut eines banalen Lebens.“

(Madeleine Delbrel)

 

+

Written by amica2

14. Mai 2016 at 5:27 pm

Misericordiam volo – Gottes Barmherzigkeit zulassen

 

Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit stellt Fragen:

  • Was gilt denn nun: „Wir kommen alle, alle in den Himmel, weil wir so brav sind …“ oder die Grundbotschaft Jesu: „Bekehrt Euch!“
Misericordiam volo

Misericordiam volo

 

  • Welche Konsequenz folgt aus dem Blick der barmherzigen Liebe: Unschuldswahn oder Sündenbewußtsein?
  • Was meint eigentlich Ablass – „Waschmaschine des Lieben Gottes“ oder ein „Güterausgleich in der Gemeinde Gottes“?

Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit stellt infrage:

  • Die Heilige Pforte steht offen – gehst Du hindurch?
  • Die barmherzige Liebe will Dich berühren – läßt Du es zu oder weichst Du ihr aus?
  • Nach der Berührung durch die barmherzige Liebe – läßt Du Dich von ihr verwandeln?

Um diese Fragen kreist der Oster-Rundbrief an die Freunde von Bethanien.

Oster-Rundbrief 2016

Die Erfahrung der Unendlichen Liebe – besonders in der Heiligen Woche und der österlichen Festzeit – wünschen wir allen Blog-Lesern nah und fern.

+

 

Written by amica2

20. März 2016 at 5:37 pm

Tag des Geweihten Lebens

 

Im Jubeljahr der Barmherzigkeit wird das „Jahr des Geweihten Lebens“ am heutigen Festtag vielerorts scheinbar in aller Stille zu Grabe getragen. In Deutschland wurde es zum „Jahr der Orden“ enggeführt und blieb in der Verkündigung merkwürdig unterbelichtet. Obwohl beständig der „Ruf an die Personen des Geweihten Lebens“ ergeht, den der selige Papst Johannes Paul II. in seinem Schreiben „Vita consecrata“ wie folgt formuliert:

„Das geweihte Leben ist ein Geschenk, das Gott anbietet, damit das ´einzig Notwendige` allen vor Augen gestellt werde … Die jungen Leute sollen sich nicht irreführen lassen: wenn sie zu euch kommen, sollen sie das sehen, was sie anderswo nicht zu sehen bekommen.“

Und weiter:

„Ihr sollt euch nicht nur einer glanzvollen Geschichte erinnern und darüber erzählen, sondern ihr habt eine große Geschichte aufzubauen.“

Vita consecrata

„Eine große Geschichte aufbauen“ – im Dienst der Unendlichen Liebe – das wollen mit einfachen, bescheidenen Mitteln auch die Freunde von Bethanien überall auf der Welt.

Eine unermüdliche Stimme in diesem Dienst erklingt jenseits des Atlantiks. Rev. Vergil Heier C.M.M. läßt in seinen Rundbriefen Claret de la Touche selbst zu Wort kommen – mit Ausschnitten aus ihrer Autobiographie. Hier die Rundbriefe des vergangenen Jahres für unsere englischkundigen Blogleser…

Newsletter 066/2015 „Work of Inifinite Love“

Newsletter 067/2015 „Work of Infinite Love“

Newsletter 068/2015 „Work of Infinite Love“

+

Written by amica2

2. Februar 2016 at 1:01 am

Der Weg der Barmherzigkeit

 

„Es gibt Augenblicke, in denen in der Seele alles schweigen muß; kein Lärm von Worten darf stören und hindern. In solchen Augenblicken vollbringt Gott sein großes Werk.“

So schlicht weist Claret de la Touche darauf hin, wie sich die Unendliche Liebe einen Weg in die Welt bahnt. Durch das aufmerksam lauschende Herz jedes Einzelnen möchte sie zu allen Menschen fließen – besonders im heute beginnenden Jahr der Barmherzigkeit.

 

Jahr der Barmherzigkeit

 

Der Weihnachtsbrief an die Freunde von Bethanien lädt pünktlich zur Eröffnung der Heiligen Pforte dazu ein, auch unser Herz für die Unendliche Liebe zu öffnen.

Weihnachts-Rundbrief 2015

Allen Lesern wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gnadenreiches Jahr der Barmherzigkeit.

+

Written by amica2

8. Dezember 2015 at 12:01 am

Die größte Liebe

 

Sidone

 

„Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben hingibt für seine Freunde“, sagt der Herr. Und Er nennt uns Seine Freunde, wenn wir tun, was Er uns sagt. Die größte Liebe.

Möge dieses Zitat aus dem diesjährigen Oster-Rundbrief alle Leser durch die Zeit von Sterben und Auferstehen begleiten.

Ostern 2015

+

 

P.S.:Mit einiger Verspätung – der letzte Rundbrief der amerikanischen Freunde von Bethanien

Weihnachts-Rundbrief 2014 „Work of Infinite Love“

+

 

Written by amica2

8. März 2015 at 6:25 pm

Heilmittel – nicht nur gegen „Kurien-Krankheiten“

 

Mystiker sprechen „auf die entschiedenste Weise, die es gibt: aus der Erfahrung!“ (André Frossard über Claret de la Touche). Was würde Claret de la Touche aus ihrer Erfahrung als Heilmittel gegen die „15 Krankheiten der Kurie“ empfehlen, die Papst Franziskus in Anlehnung an die „Lasterkataloge“ der Wüstenväter der römischen Kurie zu Weihnachten vorhielt?

Papstansprache an die Kurie 2014

Die Antwort von Claret de la Touche auf diesen „Lasterkatalog“ findet sich in ihrem Büchlein “Herz Jesu und Priestertum” in Form eines “Tugendkataloges”. Hier ihre Vorschläge:

Priesterliche Tugenden des Herzens Jesu
1. Gebetsgeist
2. Hingabe
3. Eifer für Gottes Ehre und das Heil der Menschen
4. Milde
5. Demut
6. Reinheit
7. Barmherzigkeit
8. Liebe

Zusammenfassend empfiehlt Claret de la Touche: „Die Liebe, das ist das Wort, das man hineinrufen sollte in die Herzen der Menschen. Sie ist das kräftigste Heilmittel gegen alle Übel, sie ist deine Hoffnung!“

Was es bedeutet, wenn die Unendliche Liebe den Lebensweg durchkreuzt, können Sie, liebe Blogleser, im Weihnachtsbrief 2014 nachlesen.

Weihnachten 2014

Krippe und Kreuz, Leben und Tod, Dunkel und Licht, sind eins geworden in der Nacht von Bethlehem und Golgotha, und laden uns ein, die Nacht unseres Lebens in Sein Licht verwandeln zu lassen. Feiern wir so Seine Ankunft in unserer Welt, lassen wir Seinen Advent zu in unserem Leben, und lassen wir uns durch Krippe und Kreuz verwandeln, von Tod in Leben!“

Die Freunde von Bethanien wünschen ein gesegnetes neues Jahr.

+

Written by amica2

31. Dezember 2014 at 2:57 pm

Lebensweg und Todesreise 2014

 

„Wenn unser Lebensweg immer eine Todesreise ist – wie kann er zum Weg ins Leben werden?

Überlegungen zu diesem Geheimnis enthält der deutschsprachige Oster-Rundbrief an die „Freunde von Bethanien“.

Ostern 2014

Für englischsprechende Leser bringt der Oster-Rundbrief aus den USA wieder einen aufschlußreichen Auszug aus den autobiographischen Aufzeichnungen von Claret de la Touche.

Oster-Rundbrief 2014 „Work of Infinite Love“

Wir wünschen allen Lesern den Segen und Frieden des Auferstandenen, dessen Todesreise für uns zum Lebensweg geworden ist.

+

Written by amica2

18. April 2014 at 12:01 pm